Digitale Zeitschaltuhren

Heutzutage setzt man in vielen Bereichen auf digitale Zeitschaltuhren. Sie sind günstig und lassen sich sehr genau programmieren.

Ob eine solche Zeitschaltuhr das Richtige für Sie ist erfahren Sie hier. Zudem gehe ich auf die Funktionsweise und Programmierungs-Möglichkeiten ein.

Funktionsweise digitaler Zeitschaltuhren

Digitale ZeitschaltuhrIm Prinzip handelt es sich um eine normale Digitaluhr mit einer Zusatzfunktion, um den Stromfluss einer Leitung ein- oder ausschalten zu können.

Wann Strom fließt und wann nicht wird im Einstellungsmenü eingegeben. Meist lässt sich auf die Minute genau eine Uhrzeit fürs Ein- oder Ausschalten definieren.

Nahzu alle Uhren haben auch ein Wochenprogramm und unterstützen eigene Schaltzeiten für jeden Wochentag. Mit Wochentag ist dabei nicht ein Kalendertag gemeint, sondern die Tage Montag bis Freitag.

Schaltungsmöglichkeiten

Wie eine digitale Zeitschaltuhr arbeitet versteht man am besten anhand einiger Beispiele.

Folgende Schaltungen sind möglich

  • Mehrere Schaltzyklen pro Tag (minutengenau):
    • 8:00 Uhr EIN –> 08:01 AUS
    • 9:00 Uhr EIN –> 09:01 AUS
    • 10:00 Uhr EIN –> 10:01 AUS
    • 11:00 Uhr EIN –> 11:01 AUS
    • 12:00 Uhr EIN –> 12:01 AUS
      Beachten Sie dabei die maximal möglichen Schaltzyklen pro Tag!
  • Wochenprogramm:
    • Montag 8:00 Uhr EIN –> 8:15 AUS,
    • Montag 10:00 Uhr EIN –> 10:30 AUS
    • Dienstag (AUS)
    • Mittwoch 8:00 Uhr EIN –> 8:15 AUS,
    • Mittwoch 10:00 Uhr EIN –> 10:30 AUS
    • Donnerstag (AUS)
    • Freitag 8:00 Uhr EIN –> 8:15 AUS,
    • Freitag 10:00 Uhr EIN –> 10:30 AUS
    • Sa, So (AUS)

Es können also für jeden Wochentag eigene Zeiten festgelegt werden, und auch das Einschalten nur an bestimmten Tagen ist möglich.

Vorteile digitaler Zeitschaltuhren

  • sehr genau programmierbar
  • unterschiedliche Schaltzeiten für verschiedene Wochentage programmierbar
  • günstig

Nachteile

  • infolge der vielen Schaltungsmöglichkeiten kompliziert zu bedienen
  • höherer Stromverbrauch als mechanische Schaltuhren

Kann ich ein/eine XXX an die Zeitschaltuhr anschließen?

Die meisten von Ihnen wollen ein bestimmtes Gerät über die Zeitschaltuhr steuern. Natürlich fragen Sie sich da, ob das Gerät überhaupt angeschlossen werden kann.

Grundsätzlich hängt es nicht vom anzuschließenden Gerät, sondern von seiner Leistungsaufnahme. Die Leistungsaufnahme wird in Watt (W) angegeben und ist in der Produkt-Beschreibung zu finden.

Achtung! Hier wird gerne Täuschung betrieben!

Immer wieder lese ich von Zeitschaltuhren mit 140 und mehr Programmen. Das klingt natürlich nach viel, und man denkt man bekommt ein richtig tolles Gerät für wenig Geld. Dahinter steckt aber nur eine etwas unpräzise Darstellung des wahren Leistungsumfangs.

Die Hersteller weisen nämlich jeden Wochentag als eigenes Schaltprogramm aus. Eine Zeitschaltuhr, welche pro Tag 20 Ein- und Ausschaltzyklen beherrscht, hat dann in der Werbung plötzlich 20 x 7 = 140 Schaltprogramme, also 20 Programme je Wochentag. Das ist natürlich irreführend, weil faktisch nur 20 tägliche Schaltungen möglich sind.